Ersatzringvorlesung für dich: Grenzenlose Konzernmacht? Die Folgen des Freihandelsabkommens CETA

Leider kann der sechste Teil unserer Ökosozialen Ringvorlesung „Das Paris-Abkommen – Papiertiger oder Durchbruch für den internationalen Klimaschutz? von Anja Zenker (TU Chemnitz)“ am 7. Juli 2016 nicht stattfinden. Stattdessen haben wir für dich kurzfristig einen neuen Vortrag organisiert.

Dominik Piétron von attac D kommt kurzfristig zur uns nach Chemnitz und hält einen Vortrag zum Thema „Grenzenlose Konzernmacht? Die Folgen des Freihandelsabkommens CETA“ am 19. Juli 2016 (Dienstag) – Reichenhainer Straße 70 Raum B101 (Turmbau).

Welche Inhalte erwarten dich?

In den letzten Jahren hat sich an zwei geheim verhandelten Verträgen eine der größten europäischen Protestbewegungen entzündet. Die Freihandelsabkommen CETA und TTIP sollen durch den Abbau von Handelshemmnissen zur allgemeinen Wohlfahrtssteigerung führen, beteuern EU-Kommission und Bundesregierung. Währenddessen wird die Öffentlichkeit auf die weitreichenden Auswirkungen der Abkommen aufmerksam und beginnt die Versprechungen des Freihandels grundlegend zu hinterfragen.

Anders als TTIP steht das fertig verhandelte Freihandelsabkommen CETA (zwischen EU und Kanada) bereits kurz vor der vorläufigen Anwendung. Mit der breiten Unterstützung der EU-Kommission und der Mehrheit der Mitgliedsstaaten kann nur noch das Europäische Parlament verhindern, dass CETA unsere Gesellschaft tiefgreifend verändert: Sonderklagerechte für ausländische Investoren, Liberalisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge, Kontrollverlust über Umwelt- und Sozialstandards und neue Wachstumschancen für multinationale Konzerne im Globalen Norden  mehr als 70 Prozent der Bevölkerung Deutschlands sind inzwischen gegen die Abkommen.

Im Vortrag sollen die wichtigsten Argumente für und gegen das Freihandelsabkommen CETA vorgestellt und abgewogen werden. Es soll außerdem herausgestellt werden, wie sich CETA bis auf die kommunale Ebene auswirkt und unser alltägliches Zusammenleben beeinflussen könnte.

Dominik Piétron studiert Politik- und Wirtschaftswissenschaften in Leipzig. Für Attac D ist er in der Kampagne TTIP-freie-Kommunen aktiv und koordinierte die Barcelona-Konferenz der europäischen ttip-free-zones. In Leipzig baute er das Netzwerk Vorsicht Freihandel mit auf, welches auf kommunaler Ebene gegen Freihandel informiert und mobilisiert. – www.vorsicht-freihandel.de

Aktuelle Informationen zu diesem Vortrag erhälst du auf unserer Facebook-Veranstaltungs-Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.