Ökosoziale Ringvorlesung: Kaffee ohne bitteren Beigeschmack von Jens Klein (Café Chavalo)

19.01.2017 (Donnerstag) 19Uhr Reichenhainer Straße 70 Raum B201 (Turmbau) – Teil 5 der Ökosozialen Ringvorlesung: Kaffee ohne bitteren Beigeschmack von Jens Klein (Café Chavalo)

Er ist der Treibstoff vieler Deutscher und beschert dem Staat jährliche Steuereinnahmen von mehr als einer Milliarde Euro: Doch Kaffee hat als wichtigstes Exportgut nach Erdöl auch im globalen Handel eine enorme Bedeutung und bestimmt das Leben von rund 25 Millionen Kleinbauern weltweit. Ähnlich wie andere Agrarrohstoffe unterliegt der an den Börsen in New York (Arabica) und London (Robusta) gehandelte Rohkaffee starken Preisschwankungen und ist zum Gegenstand diverser Spekulationsgeschäfte geworden. Diesen klassischen Marktmechanismen soll der Ansatz des Fairen Handels am Beispiel des Leipziger Projekts Café Chavalo gegenübergestellt werden. Welche Potenziale hat der Ansatz des alternativen Wirtschaftens und wo stößt er an seine Grenzen? Dabei wird es insbesondere auch um die Auswirkungen der Preisschwankungen in den

Produzentenländern gehen. Darüber hinaus sollen auch einige Label und deren Bedeutung vorgestellt und kritisch beleuchtet werden, um Verbrauchern eine Hilfestellung bei täglichen Konsumentscheidungen zu geben.

Jens Klein ist der Kopf hinter Cafe Chavalo und importiert fair gehandelte Produkte, außerdem hält er Vorträge über fairen Handel, Kaffee-Anbau und –Weltmarkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.