It’s Fashion Revolution Week – Eine Woche, um die eigene Kleidung genauer unter die Lupe zu nehmen

In Chemnitz finden im April und Mai Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit in der Textilindustrie statt. Den Rahmen dafür bildet die Fashion Revolution Week. In dieser Woche soll den Opfern des Feuers von Rana Plaza (Bangladesch) gedacht werden – hier starben am 24. April 2013 1133 Menschen in einer Textilfabrik.

Fashion Revolution PosterWir erinnern daran, welche Maschinerie, welche Menschen und Schicksale hinter den „Made in…“-Etiketten unserer Kleidung stecken. Deshalb rufen auch dieses Jahr die Macher der Fashion Revolution Week dazu auf, sich die Frage zu stellen: Wer hat meine Kleidung gemacht (#whomademyclothes)?

Jenny Oehme von der NAJU Chemnitz erklärt: „Wenn ich eine Hose kaufe werden dafür in anderen Ländern Unmengen an Wasser verbraucht und verschmutzt. Die Näherinnen in den Textilfabriken arbeiten in 12-Stunden Schichten für einen Hungerlohn. Als Käuferin habe ich die Macht, durch bewusste Entscheidungen daran etwas zu ändern.“

Die globale Non-Profit Bewegung „Fashion Revolution“ hat die Fashion Revolution Week. In Chemnitz machen wir von der NATUC gemeinsam mit der Professur für Textile Technologien an der TU Chemnitz, der Stiftung Weiterdenken und der NAJU Chemnitz (NABU RV Erzgebirge e.V.) für auf die Arbeitsbedingungen aufmerksam. Dazu finden die folgenden Veranstaltungen statt:

The True Cost – Der Preis der Mode” (Filmvorführung)
Montag, 23. April 2018
ab 20.00 Uhr
Komplex Theater, Zietenstr. 32, 09130 Chemnitz

Von Hungerlöhnen und miesen Arbeitsbedingungen in Textilfabriken hat schon jeder gehört. Doch dieser Film ist ein Augenöffner. Ein Aufschrei, den wir alle hören und sehen sollten. Was ist der wirkliche Preis, der für unsere Mode gezahlt wird. Und wer zahlt ihn wirklich?

Die Veranstaltung wird von MdL Volkmar Zschocke (Bündnis 90/Die Grünen) freundlich unterstützt.

Tauschparty
Donnerstag, 26. April 2018
18.00 – 20.00 Uhr
Hauptgebäude des Botanischen Gartens / Leipziger Str. 147, 09114 Chemnitz

Tauscht, was schon zu lange im Schrank hängt und auf einen neuen Besitzer wartet! So schonen wir Menschen, Umwelt und Geldbeutel. Es können saubere, tragbare Bekleidung, Bücher, CD’s, Spiele und sogar Samen und Pflanzen getauscht werden. Auch Futterspenden für die Tiere des botanischen Gartens werden entgegen genommen (z.B. hartes Brot und Obst).

Repair-Workshop
Samstag, 5.Mai 2018
ab 18 Uhr
Halle F, Reichenhainer Str. 70 (Rühlmann-Bau)

Warum das Lieblingskleid oder die Glückssocken wegwerfen? Nähte ausbessern, Löcher stopfen, schmuckvolle Flicken aufnähen – mit kleinen Tricks und wenigen Handgriffen sind unsere Kleidungsstücke wieder fast wie neu! Für kompetente Anleitung ist gesorgt – kaputte Kleidung einfach mitbringen.

Parallel findet die lange Nacht der Wissenschaften statt. Es besteht die Möglichkeit die Handstrickmaschine der Universität auszuprobieren und mehr über technische Gestricke der Zukunft zu erfahren.

Der Eintritt zu allen drei Veranstaltungen ist frei.

Umdenken fängt im Kleinen an und kann doch zusammen so viel bewegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.